Aktivreisen: Südtirol einfach so


Spontaneität und Flexibilität zeichnen aktive Menschen aus. Wenn die Ferien nicht nur zum Erholen dienen, sondern als willkommene Gelegenheit, Neues auszuprobieren oder Abenteuer zu erleben, genutzt werden sollen, bietet sich ein Aktivurlaub an. 

Viele Möglichkeiten, um aktiv zu sein


Grundsätzlich gibt es im Urlaub viele Möglichkeiten, aktiv zu sein. Abhängig vom Reiseziel liegt der Schwerpunkt im Aktivurlaub auf sportlichen Aktivitäten, Ausflügen oder Trekkingtouren. Als Urlaubsgebiet mit vielfältigen Perspektiven eignet sich die norditalienische Region Südtirol optimal für Aktivreisen. Da der Urlaub oft die einzige Gelegenheit für Erholung und Entspannung ist, gehört auch Wellness zu den wesentlichen Bestandteilen eines Aktivurlaubs. Bei einem Aktivurlaub in Südtirol kommt es darauf an, die richtige Balance zwischen Anspannung und Entspannung zu finden. Während in Städten wie Bozen und Meran das urbane Flair dominiert, findet man auf den Almen Südtirols noch Rückzugsmöglichkeiten abseits touristischer Pfade. Suedtirol_aktivDie größte Hochalm Europas, die Seiser Alm liegt circa 20 Kilometer nordöstlich von Bozen in den Südtiroler Dolomiten. In der Nähe befinden sich bekannte Tourismus-Orte wie Seis am Schlern, St. Ulrich in Gröden und Kastelruth. Aktivurlauber finden in diesem Gebiet ausgezeichnete Voraussetzungen für Wanderungen und Bergtouren. Der im Frühjahr 2006 fertiggestellte Hans-und-Paula-Steger-Weg, der von Kompatsch nach Saltria führt, ermöglicht interessante Ausblicke in die Gebirgslandschaft sowie das Kennenlernen der typischen Kultur der Seiser Alm. In der Wintersaison können mehr als 60 Kilometer Abfahrtspisten im leichten und mittleren Schwierigkeitsniveau genutzt werden. Außerdem gibt es zahlreiche Liftanlagen sowie einen Funpark. Zu den weiteren auf der Seiser Alm möglichen Wintersportarten gehören unter anderem Rodeln und Schlittschuhlaufen. Beim Aktivurlaub im Sommer lässt sich die Bergwelt Südtirols am besten beim Wandern, Klettern und Mountainbiken entdecken. 

Abenteuer im Südtirol-Aktivurlaub


Zu den Abenteuern im Südtirol-Aktivurlaub gehören eine Raftingtour auf einem der Wildwasserflüsse, eine Klettertour in den Dolomiten oder ein Tandemflug mit dem Gleitschirm. Es empfiehlt sich, beim Wandern in den Bergregionen Südtirols die entsprechende Ausrüstung mitzuführen und auf die Beschilderung der Wanderwege zu achten. Damit das Bergabenteuer unvergesslich bleibt, sollten die Wanderrouten ausgewählt werden, die der persönlichen Fitness entsprechen. Wer im Urlaub keine großen Herausforderungen sucht, kann auch weniger anspruchsvolle Wanderstrecken nutzen und beispielsweise eine Genusswanderung auf dem Eisacktaler Keschtnweg unternehmen. Unerfahrenen Bergsteigern und Wanderern, die sich in der Südtiroler Bergwelt nicht auskennen, wird empfohlen, die Begleitung durch einen erfahrenen Wander- oder Kletter-Guide in Erwägung zu ziehen. Weitere Möglichkeiten, die Ferien in Südtirol aktiv zu nutzen, sind Nordic-Walking-Ausflüge im Nordic Activ Park in Gröden oder Radtouren auf dem Pustertalradweg. Spektakulär sind die Höhenwege, die oberhalb der Baumgrenze im Tauferer Ahrntal verlaufen. Für aktive Wandertouren eignen sich auch der Naturpark Texelgruppe sowie die Gebirgslandschaften der Dolomiten. Obwohl es im Meraner Land oder auf den alten Waalwegen im Vinschgau etwas geruhsamer zugeht, bieten sich auch hier verschiedene Möglichkeiten zur aktiven Urlaubsgestaltung. Auf dem rund 350 Kilometer langen Wanderwegenetz der Seiser Alm sind auf den meisten Wanderstrecken eindrucksvolle Ausblicke auf die Hochgebirgskulisse des Schlern möglich. Auch im Sommer kann die Gegend bei Gletscherwanderungen auf dem Schnalstaler Gletscher erkundet werden. Aktivurlauber, die den Nordic-Walking-Sport ausüben wollen, finden in Südtirol mehrere Fitness-Parks mit kilometerlangen Routen.

 

Leave a comment

Bleib auf dem Laufenden!