andersmond_leben

Es sind die Träume und der Glaube ans Leben, die uns voranbringen und uns die Kraft geben, weiter zu machen und die Augenblicke zu geniessen. Wenn uns die Umstände oder meistens wir selbst uns diese Kraft nehmen, dann legt sich manchmal an farbloser Schleier um unsere Gedanken und unser Gemüt. Wer dann allerdings das Vertrauen ins Leben und in sich selbst nicht verliert, der wird das Glück bald wiederfinden. Versprochen! Ganz fest!

Irgendwann wird irgendwie immer alles wieder gut

„Irgendwann wird irgendwie immer alles wieder gut!“. So lautete mein Lebensmotto, an das ich fest glaubte. Wieder einmal hat sich dieser Satz in mir gefestigt und bestätigt. Denn nach langer Zeit in Gefangenheit eigener Gedanken bin ich wieder da, wo ich hin wollte und verdammt nochmal hingehöre, an die hellste Seite des Lebens, an der Seite, in der das Glück wohnt. Bin wieder glücklich und ich würde es einfach nur gern in den Himmel schreiben, damit es für immer da ist und es jeden Tag das Erste ist, das ich sehe.  Hallo Leben, schön dass du wieder da bist!!

 

thank-you-life2Als ich so langsam nicht mehr wusste, was ich noch tun könnte, noch unternehmen könnte, um mein Glück wiederzufinden, passierte genau im richtigem Moment die Wende. Ohne jede Vorwarnung, ohne Anzeichen. Ich habe viel an mir gearbeitet, an meinen Gedanken, an meiner Art zu leben und zu denken. Ich schaffte es, mich öfters selbst glücklich zu machen. Mit meinen Reisen, mit Momenten, die ich mir selbst schenkte. Aber es fehlte die Kontinuität in meinem Leben. Nun ist es wieder da, das Gefühl, alles schaffen und erreichen zu können, jene Gedanken, die ich seit meiner Kindheit fest in mir verwurzelt hatte und von denen ich immer überzeugt war. Momente in meiner Vergangenheit verschleierten diese Kraft in mir und ich musste alles in mir aufwenden und alle innere Kraft und Stärke sammeln, um die vergangenen Jahre zu überstehen. Doch wisst ihr was? Ich bereue diese Zeit nicht, nicht mehr!

Ich bereue diese Zeit nicht, nicht mehr!

Denn ich weiss, dass diese Zeit mich in keinster Weise geschwächt hat, ganz im Gegenteil. Auch wenn ich diese Zeit manchmal innerlich verfluchte, so weiss ich jetzt, dass ich sie gebraucht habe. Ich habe sie gebraucht, um gestärkt aus ihr hervor zu gehen. Die Jahre lehrten mir einen noch stärkeren Glauben ans Leben und vor Allem in die Liebe. Ich bin immer Mensch und ich selbst geblieben, habe mir absolut nichts vorzuwerfen und bin nun wieder da, wo ich immer stehen wollte… mit dem festen und unerschütterlichen Glauben an mich selbst!

Irgendwie komisch, dass das Vergangene nun verarbeitet scheint, gerade dann, wenn ich mein Buch „Wild Things – Entdecke das Wilde in dir…“ fast fertig geschrieben habe. In dem Buch habe ich viel Erlebtes verarbeitet und hinter mir gelassen. Plötzlich scheint alles wieder so klar und erreichbar. Wunderbare Menschen kommen in mein Leben und schenken mir Momente des Glücks. Dafür bin ich (DIR) dankbar, sehr sogar <3 .

Wie gehts dir? Stillstand oder Glück?

Falls auch ihr in Situationen seid, an denen ihr glaubt nicht voran zu kommen, an denen ihr das Gefühl habt, keinen Ausweg als den Stillstand zu kennen… wenn auch ihr den farblosen Schleier um euch tragt und eure Gedanken ein endloses Karrussel der Sinnlosigkeit zu sein scheinen, dann hört nicht auf, ans Leben zu glauben. Hört nicht auf, Zuversicht und Vertrauen ins Leben und in euch selbst zu haben. Macht euch mein Lebensmotto zu Eigen, ich schenke es euch, denn ihr wisst ja…“Irgendwie wird irgendwann immer alles wieder gut…“  <3

….oder lest einfach mein Buch… „Wild Things – Entdecke das Wilde an dir“ …Schleichwerbung AUS 🙂  …falls ihr hören möchtet, warum ich den Schleier der Verzweiflung in mir trug, was ich gemacht und unternommen habe, um ihn abzulegen und wie ich den Weg zurück ins Glück geschafft habe, dann seid ihr sehr willkommen Leser. Bald zu haben und zu Lesen…Versprochen…

habt Spass…

….Andersmond <3