AndersmondSEIN

Sein statt funktionieren – wie du es schaffst, mehr zu leben statt nur zu funktionieren

Ständig wird uns ins Ohr geflüstert, was wir zu tun und was wir zu lassen haben. Wir haben Pläne, Zeit- und Lebenspläne. Damit wir diese erreichen und die an uns gestellten Erwartungen erfüllen können, müssen wir funktionieren. Wir müssen am Wochenende so viel wie möglich unternehmen, egal ob wir Lust dazu haben, wir haben doch schliesslich nur 2 Tage frei, nur 2 Tage Freisein, wenn überhaupt. Montag meldet sich uns die Pflicht, die einfach nun mal dazugehört…WTF! Wie wärs denn einfach denn mal der einzigen Pflicht, die wir an uns stellen sollten, einfach mal nur SEIN!

Dabei wär das Ganze so einfach, jeder kann es, man benötigt nichts dazu. Naja, vielleicht ein freier Kopf wär dabei ganz hilfreich. Aber man benötigt kein Geld, keine Anerkennung, keine Liebe, ausser die zu sich selbst. Das ist alles. Trotzdem können nur sehr wenige Menschen von sich behaupten, dass sie viele Momente ihres Lebens damit verbringen, einfach mal nur zu SEIN, Mensch sein, Zeit aussen vor zu lassen,  sich nicht nach einer Uhr zu drehen, sondern sich zu drehen, wenn einem danach ist.

 

Slow Down – es ist Sommer…

Es ist Sommer, unser aller absoluter Lieblingsteil des Jahres. Die richtige Zeit, um etwas runter zu kommen, den ein oder anderen Gang zurückzuschalten. Weniger arbeiten, weniger Gedanken, mehr Leben. Doch das Leben steht nicht still im Sommer, nur weil wir das möchten. Projekte, Aufgaben, leider notwendige Verpflichtungen reihen sich auch im Sommer aneinander, leider. Dazu kommen Wochenenden, Veranstaltungen und Festivals, die verbracht und besucht werden sollten, ja müssen! 🙂 Doch gerade der Sommer bietet die idealen Bedingungen, mal wieder tief durch zu atmen, die Gedanken weit entfernt in ruhigere Dimensionen schweifen zu lassen und einfach für sich selbst da zu SEIN. Mit einigen Tipps und Ideen geht das auch trotz deiner üblichen Tätigkeiten.

  • alles, was du machst, mach es mit mehr Bewusstsein…
  • steh früher auf und nimm dir morgens die Zeit für DICH, die du benötigst…
  • verbanne Hektik aus dir, schalt zurück, werde ruhiger und gelassener – mach das auch ganz bewusst
  • lebe gesund, achte auf deine Ernährung, iss langsamer, aber mit mehr Genuss
  • achte nicht auf Zeit, lebe deinen eigenen Rhythmus (wer entscheidet, wie viele Stunden dein Tag hat? Es ist DEIN Tag, entscheide selbst darüber…)
  • geh in den Wald, in die Natur, die Natur bremst dich in deinen Gedanken, die Natur kennt die richtige Geschwindigkeit. Sie lehrt dir die Kunst des Seins.
  • Ordne deine Prioritäten. Sind manche Dinge wirklich so wichtig, wie du glaubst? Wirklich? Nein? Dann entferne sie aus deinem Leben. Wirf unnötigen Ballast ab. Es wird dir gut tun.
  • Wirkliche Freunde werden es immer verstehen, wenn du mal nicht Zeit für sie hast. Nimm dir die Zeit für dich! Nimm keine Verpflichtungen wahr, die du nicht von  Herzen auch wahr nehmen möchtest.

So, jetzt noch einige spezielle Insidertipps dazu:

  • rieche einmal am Tag an einer Blume
  • umarme einmal am Tag einen Baum
  • melde dich bei Jemandem, der es nicht erwartet, einfach so
  • besuche deinen Lieblingsplatz aus deiner Kindheit
  • lache einmal am Tag, laut und ausgelassen, auch grundlos
  • setze dich auf eine Parkbank und beobachte die Menschen, erfinde die dazu passenden Lebensgeschichten
  • schreib mit Ruhe deine Life – ToDo Liste – auf einer Decke in einer Wiese

Werde einfach mehr TräumerIn, es ist an der Zeit. Wenn du es wirklich mit Herz versuchst, dann kannst du jemand von Wenigen sein, die es schaffen, diese Ruhe auch dauerhaft in sich zu tragen. Nicht nur dein Mind wird es dir danken, sondern auch deine Gesundheit und der Teil in dir, der fürs Glücklichsein zuständig ist.

Dazu noch einen meiner Lieblingszitate….für DICH!

"Ich zog in den Wald, weil ich den Wunsch hatte, mit Überlegung zu leben, dem eigentlichen, wirklichen Leben näher zu treten, zu sehen, ob ich nicht lernen konnte, was es zu lehren hätte."

Henry D. Thoreau, Walden, 1854

AndersmondHeader16