Fuerteventura

Fuerteventura mit dem Mietwagen erkunden

Fuerteventura ist die zweitgrößte Insel der Kanaren und ein Paradies für Taucher und Surfer gleichermaßen. Die Insel befindet sich etwa 100 Kilometer westlich von Marokko und lockt mit seinen ganzjährig milden Temperaturen, den kilometerlangen, weißen Sandstränden und dem blaugrünen, klaren Wasser jährlich zahlreiche Touristen an. Die Insel bietet zahlreiche Tauchreviere mit Fischschwärmen, Makrelen, Thunfischen, Zackenbarschen, Rochen und Engelhaien. Dazu kommen Delfine, Sepien, Mantas und Walhaie. In Höhlen und Schluchten können euch auch Muränen, Kongas und Seeanemonen begegnen. Im Sommer ist sogar das Tauchen mit Walen möglich.

Wüstenartige Landschaften

FuerteLandschaftlich wirkt die Insel durch die seltenen Regenfälle karg und wüstenartig, was eine sehr faszinierende und abenteuerliche Atmosphäre vermittelt und für einen Roadtrip mit Wohnmobil oder PKW wie gemacht ist. Günstige Mietwagen bekommt ihr unter anderem auf cardelmar. Mit dem Mietwagen lassen sich größere Distanzen zwischen einzelnen Orten gut überbrücken und ihr seid unabhängig vom öffentlichen Verkehrsnetz, das auf Fuerteventure nicht so gut ausgebaut ist wie auf anderen spanischen Inseln. Auf dieser Insel fahrt ihr kilometerweit alleine ohne Stau und könnt endlos in die Weite der braungelben Steppe blicken.

Die Hafenstadt Corralejo

Corralejo im Norden der Insel ist das größte Ferienzentrum und bei Touristen entsprechend beliebt. Besonders abends geht es hier in Cafes und Kneipen lebhaft zu. Die Stadt zeichnet sich durch bunt gestrichene Häuser und breite, alleeähnliche Straßen aus. Eine lange Promenade führt euch Richtung Süden bis zu den Dünen. In Corralejo gibt es nicht nur zahlreiche Segel-, Surf- und Tauchschulen, sondern auch viele Fahrrad-Leihstationen. Vom Punta de Corralejo habt ihr einen herrlichen Ausblick auf Lanzarote und Fuerteventura. Von hier sind es etwa vier Kilometer bis zum Playas de Corralejo, einem sieben Kilometer langen Dünenstrand, der zu den schönsten Stränden auf ganz Fuerteventura zählt. Von dort geht es mit dem Mietwagen weiter nach Süden, um sich den 312 Meter hohen, rötlich schimmernden Vulkanberg Montana Roja einmal genauer anzusehen.

Der Süden Fuerteventuras

Im Süden gibt es besonders viele lange Strände und Dünen. Aber auch schon auf dem Weg dorthin warten viele Attraktionen. Zum Beispiel der Oasis Park mit Zoo, Kamelsafari und botanischem Garten oder das beliebte Urlaubszentrum Costa Calma inmitten eines Palmenhains. In Costa Calma werden zahlreiche Cafés, Geschäfte und Unterhaltungsangebote von Deutschen geführt und sind in deutscher Sprache, was einer der Gründe ist, warum es dort verstärkt deutsche Touristen gibt. Der hiesige Sandstrand befindet sich in einer geschützten Bucht, wodurch das Wasser sehr ruhig ist, was sich vor allem für Familien mit kleinen Kindern eignet. Die schönste Dünenlandschaft findet ihr bei Risco del Paso. Wer türkisfarbenes, klares Wasser und weiße Traumstrände sucht, wird rund um den Ort Jandia Playa fündig. Etwas weiter nördlich befindet sich der ebenfalls wunderschöne Strand Playa de Esquinzo.